Inbetriebnahme Trinkwasser-Verbindungsleitung

Von , 23. November 2011
Inbetriebnahme der überregionalen Trinkwasser-Verbindungsleitung Marchfeld – östliches Weinviertel; weiches Wasser für das Sulzbachtal
Am 22. November 2011 erfolgte die offizielle Inbetriebnahme der überregionale EVN Wasser Transportleitung vom Marchfeld ins östliche Weinviertel in Ebenthal. Die Leitung weist eine Länge von ca. 5,5 km auf. Das Projekt umfasste auch die Ausrüstung der Druckanhebungsstation Ollersdorf. Mit dieser Leitung werden bis zu 2.600 m³ pro Tag bzw. bis zu 950.000 m³ pro Jahr weiches Wasser geliefert. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf € 920.000,–.Diese Transportleitung dient einerseits der langfristigen Absicherung der Wasserversorgung im östlichen Weinviertel und andrerseits der Reduzierung der Härte im Trinkwasser. Die Gemeinden Angern an der March, Ebenthal, Dürnkrut, Velm – Götzendorf, Spannberg, Sulz im Weinviertel, Hohenruppersdorf und Zistersdorf werden mit Trinkwasser mit einer Gesamthärte von ca. 22 bis 23° dH statt bisher von 29 bis 35° dH versorgt. Rund 10.000 Einwohner profitieren von dieser Maßnahme.Eine weitere Reduktion der Härte ist ab Frühjahr 2013 zu erwarten. Da kann durch Zuleitung von weicherem Wasser ins Marchfeld die Gesamthärte auf ca. 16 bis 18° dH abgesenkt werden.Bürgermeister Raimund Kolm, Marktgemeinde Ebenthal: „Weicheres Trinkwasser ist ein oft genannter Wunsch unserer Bevölkerung. Mit der neuen Verbindungsleitung ist ein erster wichtiger Schritt getan. sehr erfreulich ist die Aussicht auf baldige weitere Reduktion der Wasserhärte.“

Mag. Raimund Paschinger, Geschäftsführer EVN Wasser: „Seit fast 50 Jahren errichten wir überregionale Transportleitungen und bringen bestes Trinkwasser aus unseren ergiebigen Brunnenfeldern und Quellen zu unseren Kunden in Niederösterreich. Neben der hohen Versorgungssicherheit liegt uns die Wasserqualität natürlich sehr am Herzen. Unser Ziel ist es durch verschiedene Maßnahmen die Wasserhärte im östlichen Weinviertel weiter abzusenken.”

EVN Wasser ist eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der EVN AG und für den Bereich der Trinkwasserver- und der Abwasserentsorgung in Niederösterreich zuständig. Das Unternehmen versorgt derzeit 660 Katastralgemeinden und damit ca. 500.000 Einwohner in Niederösterreich mit Trinkwasser, davon rd. 75.000 Einwohner direkt. EVN Wasser ist das größte Wasserversorgungsunternehmen in Niederösterreich.

Auf der Karte anbei sind die von der Leitung versorgten Gemeinden ersichtlich. Blau sind die bestehenden Leitungen und rot die neue Verbindungsleitung dargestellt.

Fotocredit EVN:

vlnr.: Bürgermeister Ing. Hermann Gindl (Hohenruppersdorf), Vizebürgermeister Karl Demmer (Prottes), Bürgermeister Robert Meißl (Angern an der March), Bürgermeister Raimund Kolm (Ebenthal), EVN Wasser Geschäftsführer Mag. Raimund Paschinger, Bürgermeister Gerald Haasmüller (Velm-Götzendorf)
www.evn.at

Plan